Große Jugendfeuerwehrübung zum 40. Jubiläum

„Sirenenalarm in Nieder Wöllstadt“      

 

 

Am vergangenen Samstag gegen 14:00 Uhr heulten die Sirenen in Nieder Wöllstadt.

 

Grund der Alarmierung war die Jubiläumsübung der Jugendfeuerwehr Nieder Wöllstadt

zum 40. jährigen Jubiläum. Die Übung fand auf dem Hofgut Bonrath in der Nieder Wöllstädter Bahnhofstraße statt. Angenommen wurde ein Brand in einer Maschinenhalle, der durch Arbeiten an einer Landmaschine ausgelöst wurde. Bei der Ankunft der Feuerwehren aus Nieder Wöllstadt und Rodheim stellte sich folgende Situation dar: Beim Erkunden sahen die beiden Gruppenführer, dass aus einer verschlossenen Maschinenhalle starker Rauch heraus drang und man hörte, dass wohl dort gelagerte Gasflaschen explodierten.

Auch wurden die Gruppenführer darauf aufmerksam gemacht, dass wohl noch eine Person vermisst würde, die in der Maschinenhalle gearbeitet hätte. Schnell war klar, dass der Nieder Wöllstadter Angriffstrupp unter Atemschutz in die Halle vordringen muss, um die vermisste Person zu suchen und zu retten. In dieser Zeit übernahmen die Kameraden aus Rodheim den Außenangriff auf die Halle, der sehr schnell aufgebaut war.

Die aus Ilbenstadt hinzugezogenen Jugendfeuerwehr übernahm den hinteren teil des

Gebäudes mit zwei Außenangriffen. Nach einigen Minuten hatte der Angriffstrupp der Nieder Wöllstädter  die vermisste Person gefunden und ins Freie gebracht.

Der zeitgleich alarmierte Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes aus Karben

übernahm die bewusstlose Person und verbrachte sie rasch in den Rettungswagen,

um sie dort weiter zu behandeln. Der Brand wurde nach einiger Zeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Nach dem die Halle noch belüftet wurde und alles abgebaut war, fuhren alle zum Nieder Wöllstädter Gerätehaus.

 

Dort wartete schon lecker Gegrilltes und kühle Getränke auf die Kameraden. Auch die zahlreichen Zuschauer, die gekommen waren, wurden zum Gerätehaus eingeladen.

Anschließend ließen wir in geselliger Runde den Nachmittag ausklingen.

 

Bedanken möchten wir uns bei den Feuerwehren aus Rodheim und Ilbenstadt und dem  RTW-Team vom Arbeiter-Samariter-Bund aus Karben. Ganz besonderen Dank geht an Bürgermeister Adrian Roskoni, Stellv. Gemeindebrandinspektor Dirk Weis und dem Rosbacher Stadtbrandinspektor Ingo Schneider die auch gekommen waren.

 

Auch ein ganz besonderer Dank geht an die eigenen Kameraden der Einsatzabteilung

der Freiwilligen Feuerwehr Nieder Wöllstadt, die uns bei Essen und Getränken unterstützten.