Am Donnerstag, gegen 10.25 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wöllstadt, Niddatal, sowie die Drehleiter aus Friedberg alarmiert.

 

Einsatzort war die Niddastraße in Nieder-Wöllstadt. Es handelt sich hier um ein Reihenendhaus mit ausgebauten Dach- und Untergeschoss. Die Bewohnerin, die mit ihrem Kind im Gebäude war, bemerkte einen beißenden Brandgeruch und alarmierte die Feuerwehr. Schon kurze Zeit später konnten die Trupps eine Erkundung in dem völlig schwarz verrauchten Haus vornehmen. Der Brandherd wurde in einer Küche im Souterrain lokalisiert. Hier waren offensichtlich in der Nähe der Herdplatte Gegenstände in Brand geraten. Das Feuer griff auf die Küche über. Der Rest des Gebäudes wurde durch Rußbeaufschlagung schwer geschädigt. Nach dem Ausräumen des Brandgutes und der Kontrolle durch eine Wärmebildkamera wurde der Einsatz abgeschlossen und das Gebäude an den Besitzer übergeben. Die Einsatzleitung hatte der Gemeindebrandinspektor Wöllstadt, Adrian Roskoni. Der Gesamtschaden dürfte sich auf 40.000 Euro belaufen.


Text und Bilder: Otfried Hartmann (Kreisbrandinspektor Wetteraukreis)