Gemeinschaftsübung der Freiwilligen Feuerwehr Wöllstadt

 

02.10.2009 – „Feueralarm und vermisste Personen“, so hieß das Einsatzstichwort bei der Alarmierung zur Gemeinschaftsübung der Freiwilligen Feuerwehr Wöllstadt.

Wöllstadt – Am Freitagabend um 19.00 Uhr fand in Ober-Wöllstadt auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in der Gießener Str. 21 die Gemeinschaftsübung der beiden Wöllstädter Freiwilligen Feuerwehren statt. Die Besatzung des zuerst an der Einsatzstelle eingetroffenen Fahrzeugs aus Ober-Wöllstadt fand folgende Lage vor: Ein Landwirt wurde bei Reparaturarbeiten unter seinem Grubber eingeklemmt und war noch bei Bewusstsein. Seine zwei Enkel spielten in einer Lagerhalle, aus welcher eine deutliche Qualmentwicklung zu sehen war. An dieser Stelle dankt die Übungsleitung der Firma GMK Events, die ihre Nebelmaschine zur Verfügung stellte. Außerdem wurde noch eine vermisste Person in einem Wasserschacht gefunden.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehrfahrzeuge wurden nacheinander alle Gefahrenstellen entsprechend ihrer Dringlichkeit abgearbeitet. Die größte Gefahr bestand am Anfang für die beiden Kinder in der Lagerhalle. Daher bereitete die erste Gruppe von dem Fahrzeug Ober-Wöllstadt 26 (TLF) umgehend den Löschangriff vor und der Angriffstrupp ging unter Atemschutz mit der Wärmebildkamera zur Menschenrettung vor. Das Fahrzeug Nieder-Wöllstadt 44 (HLF) leitete die Rettungsmaßnahmen für den eingeklemmten Landwirt ein. Mit schwerem Rettungsgerät wurde der Grubber angehoben und unterbaut. Das Fahrzeug Ober-Wöllstadt 42 (LF8) ging mit dem Leiterbock und Seilzug ebenfalls unter PA zur Menschenrettung in den Wasserschacht vor, wo eine bewusstlose Person in Sicherheit zu bringen war. Da sich der Hof am äußersten Ortsrand (außerhalb) befand, konnte die Löschwasserversorgung nicht über einen Hydranten sichergestellt werden. Deshalb wurde mit dem Fahrzeug Nieder-Wöllstadt 43 (LF16) ein Pendelverkehr eingerichtet und der Wassertank des TLF ständig nachgefüllt. Der gesamte Einsatz wurde über das Fahrzeug Ober-Wöllstadt 11 (ELW) abgewickelt. Dort war die Einsatzzentrale wo alle Lagemeldungen zusammenliefen, die Atemschutzüberwachung durchgeführt und die Einsatzkräfte koordiniert wurden. Bürgermeister Alfons Götz ließ es sich nicht nehmen die Übung seiner Feuerwehr persönlich zu beobachten. Im ELW konnte er sich zu jeder Zeit über den Stand des Einsatzes informieren.

Nach dem erfolgreichen Übungsende trafen sich alle Einsatzkräfte im Feuerwehr Gerätehaus in Ober-Wöllstadt zur Abschlussbesprechung. Im Anschluss sorgte die Firma Caterevent Service für eine hervorragende deftige Stärkung, passend zur Saison mit Krustenbraten, Knödeln, Kraut und Oktoberfestbier. So konnte der Abend in gemütlicher Runde unter den Einsatzkräften von Ober- und Nieder-Wöllstadt ausklingen.

Die Einsatzabteilungen der Feuerwehr Wöllstadt freuen sich immer über neue Unterstützung, Informationen gibt es bei der jeweiligen Wehrführung über die Gemeinde.

Text und Bilder: Dr Marco Haas, Wf Ober-Wöllstadt